Hamburg Freezers

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hamburg Freezers

      Hamburg Freezers

      Saison 2008/2009

      Torhüter
      Im Tor setzen die Freezers in dieser Saison auch weiterhin auf den Amerikaner Jean-Marc Pelletier und auf den jungen Deutschen Tobias Güttner. Den Verein verlassen haben Daniar Dshunussow nach Wolfsburg und Philippe Sauve (Ziel unbekannt).

      Defensive
      In der Defense sind Andy Delmore, Daniel Sevo, Paul Manning, Rob Leask und Stephan Retzer weiterhin im Team. Ergänzt hat man sich mit Sean Blanchard von den Iserlohn Roosters und dem zuletzt vereinslosen Jere Karalahti, wobei man diese Verpflichtung wohl als spektakulär ansehen kann und das nicht nur wegen seiner 166 NHL-Spiele für Los Angeles und Nashville, sondern auch wegen seines "interessanten" Lebenslaufs.
      1996 Gefängnis, weil er mit Heroin, Marihuana und Amphetaminen erwischt wird. Im August 2002 wird er von der NHL für sechs Monate gesperrt und zwar weil er zum dritten Mal gegen die Drogenregeln der Liga verstieß. Der Finne sagte selber „Um in der NHL weiter spielen zu können, müsste ich Anti-Alkoholiker werden. Das will ich aber nicht einmal versuchen...“. Im Juli 2007 leiht Karalahti einem Kumpel, der wie er Mitglied der Motorrad-Gang „Bandidos“ ist, 41.000 Euro. Sein Kumpel kauft dafür 15 Kilo Amphetamine, wird erwischt und schwärzt Karalahti als Drahtzieher an. Das Urteil steht noch aus. Noch nicht genug, im November 2007 wird Karalahti während des Trainings mit seinem Team Kärpät Oulu wegen des Handels mit Drogen festgenommen. Er wird für den Schmuggel von rund 4 Kilo Amphetamine zu 4 Monate Haft verurteilt.
      Martin Walter (Litvinov/CZE), Marty Wilford (Iserlohn Roosters) und Krisianis Redlihs (Ziel unbekannt) haben das Team verlassen.

      Offensive
      Alexander Barta, der nach seinem Oberschenkelbruch im März letzte Woche erneut am rechten Oberschenkel operiert wurde, wird noch einige Zeit brauchen, bis er seine alten Teamkollegen Brad Smyth, Francois Fortier (letzter der French Connection), dem Routinier John Tripp, Marcus Sommerfeld, dem letztjährigen Top-Scorer Peter Sarno und Vitalij Aab wieder unterstützen kann.
      Neu hinzu gekommen sind von den Eisbären Berlin Richard Mueller und Thomas Pielmeier, sowie Travis Brigley (Augsburger Panther), Jason Pinizzotto (DEG Metro Stars) und Max Schmidle von Regensburg. Der letzte Zugang ist der 180 cm große und 90 kg schwere Stürmer Clarke Wilm (Helsinki/FIN), der von Anfang die Führung im Team übernehmen soll, denn er wurde schon vor seinem Eintreffen in Hamburg von Bill Stewart als Kapitän ernannt, jedenfalls so lange bis Alexander Barta wieder zurück ist. Er bringt auch ein klares Ziel: mit „Ich verliere nur höchst ungern. Deswegen kommt für mich nur die Meisterschaft in Frage!“
      Die schon in Krefeld tätigen Christoph Brandner (Klagenfurt/AUT) und Florian Schnitzer (Straubing Tigers) verlassen die Freezers. Andreas Driendl wechselt zu den Krefeld Pinguinen. Die anderen beiden Teile der ehemaligen French Connection Marc Beaucage und Benoit Gratton bekamen keine Vertragsverlängerung vorgelegt und verlassen das Team mit unbekanntem Ziel, genau wie Max Lingemann.
      Update Neben Alexander Barta haben die Freezers nun einen weiteren Verletzen und zwar Jason Pinizzotto. Der Stürmer hat sich am Samstag beim Bifrost Cup in Bratislava das rechte Schlüsselbeins gebrochen. Nach der Operation im Universitätskrankenhaus Eppendorf wird Pinizzotto für voraussichtlich acht Wochen ausfallen.
      Update vom 3.9.2008: Nach Thomas Pielmeier haben die Freezers auch Elia Ostwald vom Liga-Konkurrenten Eisbären Berlin verpflichtet. Ostwald erhält in Hamburg zunächst einen Vertrag bis Ende November. Der Angreifer soll bereits im Auftaktspiel gegen Kassel eingesetzt werden.

      Trainer und sportliche Leitung
      Bis zum Ende der Saison 2008/2009 bleibt der harte Hund Bill Stewart Trainer der Freezers. Eine Änderung wird auf dem Posten des Co-Trainers geben, denn der bisherige Co-Trainer Bob Leslie bekleidet die Position des Sportmanagers, wird aber bis zur Einstellung eines neuen Assistenztrainers auch zusätzlich in seiner alten Funktion tätig sein. Geschäftsführer seit 2002 ist und bleibt Boris Capla.

      Stadion
      Color Line Arena, Sylvesterallee 10, 22525 Hamburg, Fassungsvermögen 13.000 Plätze (Eishockey), sonst bis zu 16.000 Sitzplätze, Ticketpreise sind noch nicht bekannt.

      Fazit
      Bei den Freezers hat es so einige Änderungen gegeben, so dass sich das Team erst mal neu finden muss. Diese Aufgabe müssen Bill Stewart und sein Führungsspieler Clarke Wilm schnell lösen, wenn die Hamburger nicht genau so eine Fahrstuhlsaison wie die letzte erleben wollen. Denn auch die Hamburger Zuschauer werden langsam immer anspruchsvoller, was die Freezers schon in der letzten Saison am sinkenden Zuschauerzuspruch fühlen konnten. Sollte Jean-Marc Pelletier sich während der Saison verletzten oder eine starke Abwärtstendenz zeigen, dann werden sich die Freezers auf dieser Position bestimmt noch verstärken. Eine Wundertüte stellt auch Jere Karalahti dar, denn wenn er spielerisch einschlägt und seine Eskapaden sein lässt, dann ist er eine gute Verstärkung aber wenn nicht, dann wird er der erste sein, der das Team verlassen muss. Alles in Allem ist den Freezers zum Schluss ein Platz im oberen Tabellenfeld zuzutrauen.

      Saisonprognose
      Platz 4-8

      Geschrieben von Pingu



      Endstand 2008/2009:
      - Hauptrunde:
      - PrePlay offs:
      - Play offs:

      "Mit dem Erwerb der Eintrittskarte habe ich das Recht,
      <br />
      NEIN, die Pflicht kommentierend in den Spielverlauf einzugreifen!"

      <br />
      Homer J. Simpson, irgendwann zwischen 1987 und heute.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Pingu ()