Kassel Huskies

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kassel Huskies

      Kassel Huskies

      Saison 2008/2009

      Torhüter
      Auf der Torhüterposition gehen die Huskies das „Abenteuer“ DEL unverändert an, obwohl es lange Zeit so aussah, das man eine weitere A-Lizenz für einen Goalie vergeben würde. Oldie Boris Rousson (2000 Meister mit München) wurde letzte Saison zum Torhüter des Jahres in der 2. Bundesliga gewählt und wird trotz seiner mittlerweile 38 Jahre ein zuverlässiger Rückhalt sein. Wenn Rousson seine Pausen braucht, wird der 28-jährige Sebastian Elwing in die Bresche springen, der es in zwei Jahren bei den Nordhessen immerhin auf 6 Shut-outs brachte.

      Defensive
      Wenn man sich die Verteidigung der Huskies so betrachtet, fällt eines sofort auf: Erfahrung! Pellegrims (40), Bannister (34), Burym (33), Auger (31) und Gaucher (30) sind alle jenseits der 30zig und haben auch schon zum Teil (Pellegrims, Bannister, Burym) in der DEL gespielt. Die kurz vor Beginn des Trainingslagers verpflichteten Dustin Wood (Ingolstadt) und Bryan Schmidt (erstmal auf Probe) geben der Defensive der Nordhessen mit sieben gestandenen Profis eine nicht zu unterschätzende Tiefe, wobei es sich bei den meisten Spielern eher um Defensivverteidiger handelt. Die Rolle des Offensivverteidigers soll Ryan Gaucher übernehmen, der immerhin 43 Skorerpunkte in 38 Spielen verbuchen konnte, allerdings in der dänischen Liga. Gaucher soll vor allem im Powerplay für Power von der blauen Linie sorgen. Komplettiert wird die Abwehr durch den jungen Deutsch-Russen Semen Glusanok, der aber wohl eher weitere Erfahrung bei Crimmitschau in der 2. Liga sammeln wird.

      Offensive
      Der letztjährige Traumsturm McNeil/Boisvert/Klinge sollte auch in der DEL für die nötigen Punkte sorgen, doch die plötzliche Rheumaerkrankung von Topscorer McNeil machte den Huskies einen Strich durch die Rechnung, zumal noch unklar ist, wie lange McNeil ausfallen wird. Auf jeden Fall wird McNeil wohl erstmal nicht lizenziert. Um das bereits vorhandene, erfahrene Personal um Palmer, Plachta und Kraft zu erweitern, wurden die beiden Stürmer Sean Tallaire (Köln) und Colin Beardsmore (Nürnberg) verpflichtet. Kämpfer Beardsmore dürfte vor allem aufgrund seines neu erworbenen deutschen Passes besonders wertvoll für die Huskies sein. Als Wundertüten könnten sich die beiden anderen Neuen entpuppen. Martin Bartek (Essen) war mit 99 Punkten in 50 Spielen Topscorer der zweiten Liga und wurde sowohl zum besten Spieler, als auch zum besten Außenstürmer gewählt. Allerdings versuchte er sich schon in der Saison 06/07 (Duisburg) in der DEL, was nicht unbedingt von Erfolg gekrönt war. Neuzugang Alex Leavitt erzielte sage und schreibe 161 Skorerpunkte in 79 Spielen, allerdings „nur“ in der viertklassigen CHL. Leavitt war mit Alaska allerdings auch schon Meister in der ECHL. Beiden Stürmern eilt der Ruf „nicht besonders einfach zu sein“ voraus, was übrigens auch für Gaucher gelten soll. Thorben Saggau, Rückkehrer Alexander Heinrich und Eigengewächs Michael Christ komplettieren die Abteilung Attacke.
      Update vom 02.09.2008: Rechtzeitig zum DEL-Start am Freitag hat nach Dominic Auger nun auch Sean Tallaire seine Einbürgerungsurkunde als Deutscher erhalten. Der in Kanada geborene Stürmer fällt daher nicht mehr in das Ausländerkontingent der Huskies.

      Trainer und sportliche Leitung
      Stephane Richer steht bereits seit Januar 2006 hinter der Bande der Huskies und ist auch für die Spielertransfers verantwortlich. Damals war er als Nachfolger für Bernie Englbrecht nach Kassel gekommen, konnte den Abstieg aus der DEL aber nicht mehr verhindern. Jetzt ist ihm zusammen mit seinem Co-Trainer Fabian Dahlem die Rückkehr ins Eishockey Oberhaus gelungen. Richer gilt als akribischer Arbeiter und legt sehr viel Wert auf die Defensive.

      Stadion
      Eissporthalle am Auestadion, Am Auestadion 1, 34121 Kassel, Fassungsvermögen 6100 Zuschauer, Ticketpreise von EUR 7,50 bis EUR 32,00.

      Fazit
      Die Mannschaft der Huskies besteht zu 2/3 aus Zweitligaspielern, die zwar über eine gewisse Erfahrung im Oberhaus verfügen, aber mittlerweile auch nicht mehr die Schnellsten sind. Leavitt könnte eine positive Überraschung sein und auch die enthusiastischen Fans der Huskies werden für den ein oder anderen Punkt sorgen, aber das alles wird nicht reichen, um die rote Laterne einem anderen DEL-Ligisten zu überlassen.

      Saisonprognose
      Platz 15 bis 16

      Geschrieben von Tophy



      Endstand 2008/2009:
      - Hauptrunde:
      - PrePlay offs:
      - Play offs:

      "Mit dem Erwerb der Eintrittskarte habe ich das Recht,
      <br />
      NEIN, die Pflicht kommentierend in den Spielverlauf einzugreifen!"

      <br />
      Homer J. Simpson, irgendwann zwischen 1987 und heute.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Pingu ()