Nach Sieg gegen Berlin: Pinguine Tabellenführer!

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Nach Sieg gegen Berlin: Pinguine Tabellenführer!

    Nach Sieg gegen Berlin: Pinguine Tabellenführer!

    Vor ausverkauftem Haus und wieder mit Daniel Pietta und Herberts Vasiljevs, haben sich unsere Krefeld Pinguine mit 4:3 (1:1,0:1,2:1,0:0,1:0) nach Penaltyschiessen gegen die Eisbären Berlin durchgesetzt und die Spitzenposition der DEL erobert!

    Krefeld begann sehr nervös und so unterlief dem Team von Trainer Rick Adduono zahlreiche Stockfehler und Fehlpässe. So konnte der amtierende deutsche Meister das Spiel diktieren und folgerichtig durch T.J. Mulock in Überzahl in Führung gehen. (7.). Im direkten Gegenzug setzte Richard Pavlikovsky das erste Offensivzeichen. Das 1. "Powerplay", zugunsten der Pinguine, in der 13. Spielminute brachte keinen Erfolg. Wenig später bekam der Berliner Barry Talackson nach einem harten Check eine fünfminütige plus Spieldauerdiisziplinarstrafe. Nach langen Anlaufschwierigkeiten, indem fast die Hälfte der Strafe abgelaufen war traf Richard Pavlikovsky zum Ausgleich. (18.). Mit 1:1 ging es erstmals in die Pause.

    Im 2. Spielabschnitt zeigten sich zunächst die Hauptstädter zielstrebiger, allerdings ohne sich klare Torchancen zu erspielen. Erst Mitte des Drittels kamen die Pinguine so richtig in die Begegnung und nahmen den Kampf mit den Eisbären auf. Sie hatten zweimal durch Blank, der in Rob Zepp seinen Meister fand und durch Josh Meyers der nur die Latte traf die Möglichkeit in Führung zu gehen. Zu diesem Zeitpunkt überstanden die "Samt-und Seidenstädter" bereits drei Unterzahlsituationen. In der 38. Spielminute bekamen die Hausherren selbst die Chance "Powerplay" zu spielen. Sie zeigten einige ordentliche Offensivaktiionen, ließen sich aber dann schulmäßig vom auskontern. Nutznießer war Darin Olver, der mit seinem platzierten Schuss Torhüter Scott Langkow keine Abwehrchance ließ. (39.). Mit 1:2 aus Sicht der Pinguine ging es also erneut in die Katakomben.

    Im letzten Drittel machten die Rheinländer richtig Dampf und Adam Courchaines Schussversuch landete kurz hinter der Linie! (48.). In einem nun offenen Spiel gelang es dem KEV in der 54. Spielminute sogar erstmals in Führung zu gehen! Martin Schymanski stocherte die Scheibe ins Berliner Gehäuse. Zwei Minuten später hielt aber dann T.J. Mullock seinen Schläger in einen Schuss von Jens Baxmann und erzielte das 3:3.

    In der Verlängerung, in der nur die Gäste offensiv in Erscheinung traten, hatten die Pinguine Glück nicht das entscheidende Tor hinnehmen zu müssen. Krefeld hatte nur eine Torchance 22 Sekunden vor Ende der "Overtime", die aber nicht zum Erfolg führte.

    Im Penaltyschiessen gelang es dann Boris Blank den entscheidenden Penalty zu verwandeln und den Sieg so perfekt zu machen.

    Trainer Rick Adduono sagte im Anschluss des Spiels: "Ich wünsche allen einen guten Rutsch ins neue Jahr. Ich bin stolz auf mein Team, das immer zusammenhält."

    Die nächste Aufgabe wartet auf die Pinguine am 04.01.2013. Dann treten sie im "Curt-Frenzel-Sradion" bei den Augsburger Panthern an. Spielbeginn ist um 19:30 Uhr.

    Geschrieben von blackyellow88
    Was denken sie was in diesem Land los wäre, wenn mehr Menschen wüssten was in diesem Land los ist!