Die aktuelle Situation

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die aktuelle Situation

      Die Situation rund um das Krefelder Eishockey ist momentan leider nicht zum besten bestellt.
      Die Hallensituation ist unbefriedigend. Seit 2 Jahren steht den Vereinen nur eine Halle zur Verfügung, abgesehen von
      Ausgleichszeiten im Königspalast. Man hätte schon vor einem Jahr ein Provisorium installieren können.
      Die Angebote lagen vor. Die Stadt und die Politik waren hier zu zögerlich in den Entscheidungen.

      20 Hobbyvereine können nicht wirklich trainieren, das Herz des Krefelder Eishockeys.
      Öffentliche Laufzeiten sind Historie. Das ist unerträglich. Desweiteren ist an Schulsport kaum zu denken. Das war einmal
      eine Tradition über Jahrzehnte und eine Brutstätte für zukünftige Zuschauer bei den Profis.

      Eissport, und natürlich beinhaltet das auch die erfolgreichen Eiskunstläufer und Eisstockschützen, hat in Krefeld eine lange und
      sehr erfolgreiche Tradition. Es macht momentan den Eindruck, dass dies nicht mehr so bewertet wird wie in vergangenen Zeiten.

      Bei den Pinguinen hat man in den letzten 3 Jahren die Hausaufgaben nicht gut gemacht. Falsche Verpflichtungen, unnötige Vertragsauflösungen
      und zu viele personelle Wechsel in der Vereinsführung haben zu instabilen Verhältnissen geführt, die sich natürlich auch im sportlichen Bereich
      niederschlagen.

      Die Fans haben nach 3 erfolglosen Jahren die Geduld verloren. Die Zuschauer bleiben aus und die Stimmung in der Halle ist für Krefeld blamabel.
      Das lässt sich jetzt vermutlich bei den letzten Spielen nicht mehr ändern, aber trotzdem sollten die Fans ihrem Team den Rücken stärken.

      Die Pinguine Supporters richten hiermit einen Appell an alle Beteiligten und Protagonisten, an Fans und Sponsoren, an Spieler, die Offiziellen und die Politik:
      Es geht um den Bestand der Krefeld Pinguine und des KEV 81.
      Es muss eine kurzfristige Sicherung her, dann ein neues Konzept und eine langfristige Perspektive.
      Dazu benötigt man Ideen, Kreativität und auch neue Player im Spiel.
      Wir rufen hiermit auf zu jeglicher Aktivität, die dieses unterstützen könnte.
    • Was für Aktivitäten sind denn gewünscht bzw. können jetzt helfen?
      Ideen.... Muss man von Verantwortlicher Seite zulassen.
      Kreativität... Haben die Fans Anfang der Saison mit dem 7. Mann gezeigt.

      Das was gefragt ist, ist daß alle mal ehrlich zu sich selbst sind. Das Hinterfragt wird. Hab ich tatsächlich vernünftig meinen Job erledigt. Kritik zulassen, zuhören und mitnehmen. Sich darüber Gedanken machen. Meinungsaustausch halten.
      Könnte jetzt ewig so weiter schreiben.

      Oder man macht es halt wie all die letzten Jahre zuvor auch.
      Seine Komfortzone zu verlassen ist eine Eigenschaft, die jedermann schwer fällt, oftmals aber eine neue Sichtweise gibt und neue Türen öffnet. Wird jetzt aber zu psychologisch, regt aber evtl ja den ein oder anderen an, mal drüber nachzudenken.
      Ja, ich benutze gerne den Edit-Button!
    • P.Hölz schrieb:

      skater schrieb:

      Wir rufen hiermit auf zu jeglicher Aktivität, die dieses unterstützen könnte.
      Was sehen die Aktivitäten der Supporterrs (wenn ich das richtig verstanden habe)denn vor ?
      Wir haben nun bereits mehrfach hier im Forum erklärt, was wir in den letzten Monaten gemacht haben.
      Es liegt jetzt in der Hand der Leute, die Geld und Einfluss haben.
      Das haben wir leider nicht, nur 600 Mitglieder von denen leider nur rund 60 freiwillig einen Beitrag bezahlen.
      Aber unsere Organisation ist top. Wir können jederzeit aktiv werden. Wir sind gut vernetzt, kennen alle Parteien und
      haben Kontakt in die Wirtschaft. Wir können jederzeit unsere Mitglieder per mail erreichen und haben 800 follower
      auf fecebook. Ist doch auch etwas....
    • Ernsthaft, @skater?
      Ich habe mir das Schauspielel Supporters ja im letzten Jahr angeschaut: großer Aufbruch, Neuaufstellung, neue Personen im Vorstand.... Und 2 oder 3 Hockeytalk mit extremen Erfolg?
      800 Follower auf FB... Respekt! In 7(?) Jahren?

      Die Chance war letztes Jahr da die Aufmerksamkeit von D7M zu nutzen. Das haben leider ALLE verpasst.
    • popeye1979 schrieb:

      ...

      Die Chance war letztes Jahr da die Aufmerksamkeit von D7M zu nutzen. Das haben leider ALLE verpasst.
      DAS ist doch ein wichtiger Satz. Und da muss ich leider ausnahmsweise mal @Kristian Peters-Lach widersprechen.

      Ich kann nicht kritisieren, daß hier nichts mehr passiert, der 7.Mann nur noch auf dem Papier existiert.
      Die GmbH hat hier von seiten der Fans eine Steilvorlage bekommen, die man nicht mal versucht hat zu verwerten. War ja auch gemütlich, das eine Gruppe von Fans hier eine starke Aktion aufstellt, die dann auch noch ordentlich Kohle reinbringt.
      Ja, man hat ein Banner hinter die Bande geklebt und ein paar Preise für die Verlosung gestiftet. Wie das teils organisiert war habe ich am Saisonauftakt gesehen. Da war nicht viel zu erkennen von Herzblut, was diese Kampagne angeht. Hat man mitgenommen, das war es auch.
      Aber genau mit dieser Aktion hätte die GmbH anschließend weiter arbeiten müssen, man hätte einen Fan/GmbH Zusammenschluss nach außen tragen können nach dem Motto Wir gemeinsam gegen den Rest der DEL.
      Das einzige was man vom 7. Mann noch hörte waren die Posts auf deren Facebookkanal und teils hier im Forum. Und es wurde auch kundgetan, daß es von Fanseite eine einmalige Aktion sein wird, mit dem Geld einsammeln zugunsten des Vereins.
      Dennoch hätte die GmbH sich diese Aktion als Startschuss zunutze machen können für eine neue Kommunikationsmöglichkeit an die Leute da draußen.
      Hier noch mehr Einsatz für nichts zu erwarten finde ich persönlich den falschen Ansatz. Zumindest was das Projekt 7.Mann angeht, das für mich einen anderen Hintergrund hat als das FP und Supporters.

      Edit: Wie @popeye1979 schrieb... Hier haben alle gepennt, nicht nur die GmbH, nicht das ich falsch verstanden werde.
      Ja, ich benutze gerne den Edit-Button!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Bandit ()

    • @Bandit:

      Das ist nur leider alles nicht neu, sondern schon so eine Art Gewohnheit bei den Pinguinen - was haben wir hier nicht schon alles gemacht.. Über Spielankündigungsplakate, Liveticker Service, Radio Eiszeit und nicht zuletzt auch dieses Forum... Alles zum Nutzen und Entlastung der Pinguine - aber nur ab und an als Miteinander.. Es gab und gibt mal bessere, mal schlechtere Phasen.. Immer wieder findet man auf der GS einzelne Personen, mit denen man wirklich was bewegen kann.


      Das Ganze kann man nur mit einer gehörigen Portion intrinsicher Motivation durchziehen.

      Mag vielleicht auch ein Punkt sein, warum man sich über gewisse Sachen schon gar nicht mehr aufregt, weil sie im Laufe der Jahre zur Normalität geworden sind..
      Es gibt genau 10 Arten von Menschen. Die, die binär verstehen und die, die es nicht verstehen
    • skater schrieb:

      Wir haben nun bereits mehrfach hier im Forum erklärt, was wir in den letzten Monaten gemacht haben.
      Es liegt jetzt in der Hand der Leute, die Geld und Einfluss haben.
      @'skater

      Danke für Deine Antwort.

      Da hast Du Einiges aufgezählt und ich habe
      keinen Grund Dir das nicht zu glauben.
      ABER: Du schreibst u.a. "...wir kennen...".
      Das allein kann ja nicht reichen. Was haben die Supporters GETAN
      bzw. was werden sie TUN ? Nicht allgemein, sondern speziell
      bei den brisanten Themen ?
      Gibt es ein Konzept, einen Plan?

      UND: wie verhaltet ihr euch im Gesellschafterkreis,
      bei Gesellschafterversammlungen, im direkten Gespräch
      mit Herrn Schulz ?
      P.H.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von P.Hölz ()

    • Ganz einfach und Herr Schulz hat es ja auch verlauten lassen, was diw Marschroute ist: Viiiiiiiel Fingerspitzengefühl müsse "man" bzw. "er" jetzt haben. Übersetzt auf Deine Frage: als Fan sitzt man wie das Kaninchen vor der Schlangengrube und wartet völlig hypnotisert, was denn der grosse alte Macher als nächstes verkündet. Und bis dahin, verharrt man in Schockstarre. Wie seit Jahren!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von xyz...!! ()

    • Dirk1805 schrieb:

      Über Spielankündigungsplakate, Liveticker Service, Radio Eiszeit und nicht zuletzt auch dieses Forum...
      Fällt mir zu ein, ich habe kürzlich erst die letzten Flyer zur Eröffnung des KöPa, die hier entworfen und finanziert wurden, in die Tonne gekloppt. :D
      Lieber im Hintergrund an Fäden ziehen als im Vordergrund dran zappeln

      KEV-Fans.de: Die offene Form der geschlossenen Anstalt
    • P.Hölz schrieb:

      skater schrieb:

      Wir haben nun bereits mehrfach hier im Forum erklärt, was wir in den letzten Monaten gemacht haben.
      Es liegt jetzt in der Hand der Leute, die Geld und Einfluss haben.
      @'skater
      Danke für Deine Antwort.

      Da hast Du Einiges aufgezählt und ich habe
      keinen Grund Dir das nicht zu glauben.
      ABER: Du schreibst u.a. "...wir kennen...".
      Das allein kann ja nicht reichen. Was haben die Supporters GETAN
      bzw. was werden sie TUN ? Nicht allgemein, sondern speziell
      bei den brisanten Themen ?
      Gibt es ein Konzept, einen Plan?

      UND: wie verhaltet ihr euch im Gesellschafterkreis,
      bei Gesellschafterversammlungen, im direkten Gespräch
      mit Herrn Schulz ?
      Du bist lange genug dabei um zu Wissen was in dem Papier stand.

      Wieso jetzt Aktionen starten die sowieso nur halbherzig zur Kenntnis genommen werden?
      Erkläre bitte.
      Supporters haben einen anderen Ansatz als der 7. Mann.

      Wie schon richtig erkannt wurde nimmt man das Geld gerne, findet das toll , unterstützt so wie möglich, das wars dann aber wie eigentlich immer.
      Man gibt diesem Engagement der Fans soweit ich sehen keine gebührende Aufmerksamkeit. Das ist also in meinen Augen alles eine Einbahnstrasse in Richtung Pinguine.
      Und, die Supporters sehen sich eben nicht als Sponsorendetector.
      Gespräche mit WS werden im Kreise getätigt und dringen eben nicht nacgh draussen, auch das solltest du wissen. Dann ist nämlich das bisschen Vertrauen weg, ist klar oder?

      Und wenn man was machen wollte muss man das in kleinem Kreis besprechen und nicht vorher breit treten.. wir wollen schliesslich die Leute in Berlin bei den lästigen Verhandlungen kopieren..

      :gruebel

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hitman ()

    • Hitman schrieb:

      Du bist lange genug dabei um zu Wissen was in dem Papier stand.
      Hitmann,

      ja, das weiß ich.
      Aber ich wollte mich eigentlich nicht mehr mit Dir streiten ;) erhlich gemeint.

      Hier gibt es noch etwas dazu von mir:
      Thread:
      "Die Lage, Herr Schulz, Geschäftsführer und so weiter"
      Seite 285, Post # 4262

      Mehr will ich aber auch nicht.
      Der Zug ist ja schon lange angefahren.
      Es sei denn, die Fanszene reorganisiert sich evtl.
      von Grund auf.
      Die besteht ja schon lange in der jetzigen Art.
      Könnte man ja auch einmal drüber nachdenken.


      P.H.
    • P.Hölz schrieb:

      Hitman schrieb:

      Du bist lange genug dabei um zu Wissen was in dem Papier stand.
      Hitmann,
      ja, das weiß ich.
      Aber ich wollte mich eigentlich nicht mehr mit Dir streiten ;) erhlich gemeint.

      Hier gibt es noch etwas dazu von mir:
      Thread:
      "Die Lage, Herr Schulz, Geschäftsführer und so weiter"
      Seite 285, Post # 4262

      Mehr will ich aber auch nicht.
      Der Zug ist ja schon lange angefahren.
      Es sei denn, die Fanszene reorganisiert sich evtl.
      von Grund auf.
      Die besteht ja schon lange in der jetzigen Art.
      Könnte man ja auch einmal drüber nachdenken.



      Ich streite mich nicht mit Dir. Ich denke mann sollte die Fanprojektleute und die Supporters nicht in einem Topf werfen, da sind verschiedene Ziele ausgegeben.

      Die Supporters haben genau dargelegt wo Sie denken dass angesetzt werden muss. Sowas habe ich von dem Fanprojekt noch nicht gesehen.
      Das was damals von den Supporters geschrieben wurde steht auch heute noch.

      Nur immer wieder zu fragen was die denn tun hilft nicht.

      Da müssen Andere jetzt zeigen dass man wirklich will und Interesse hat.
      Was soll ich sagen, ich habe den ganzen Mist schon durch und mit Herzblut spielerwohnungen renoviert, Kühlschränke gefüllt und die zum sonntäglichen essen mitgenommen da man denen die Kohle nicht zahlte.
      Langsam reichts auch mir..
    • Du siehst doch selbst,
      was da im Gesellschafterkreis auszurichten ist.
      Und in "Hochform" sehe ich das Fanprojekt
      - zumindest aus der Entfernung - auch nicht mehr.

      Ich kann mich daran erinnern, wie die Fans sich,
      noch in der Rheinlandhalle in "Krisenzeiten" oder,
      aus ihrer Sicht, bei kritikwürdigen Anlässen, verhalten haben.
      Da kamen die Zuschauer und die Fans in die Rheinlandhalle
      und fanden dann, zumindest auf den Sitzplätzen, Flyer mit
      entsprechenden Inhalten; zB. 1. Drittel Schweigen,
      oder auch mal im 1. drittel die Halle verlassen.
      Und auf der Nord und West wurde dem Unmut laut Luft verschafft.
      Da machte zwar auch nicht jeder mit, allerdings waren die
      Aktionen, für die denen sie galten, dennoch spürbar.

      Nur mal so in der Erinnerung gekramt.
      Ömmes wird das noch genauer wissen und ich bin sicher
      er hat danach jeweils auch noch, zumindest mit Schäfer,
      gesprochen.
      Auch Fabel war ansprechbar in solchen Situationen.
      Hat der nicht während des "Ärzteskandals" mit den Fans
      im Karu diskutiert und Schulz öffentlich kritisiert ?
      Alles OHNE Supporters.

      Keine Bange, ich vermische die Supporters nicht mit dem
      Fanprojekt. Die "künstliche" Aufgabenverteilung habe ich jedoch
      nie verstanden. Sie hat zu einer Paralysierung der Fanszene
      geführt. - Die ist heute doch kaum noch vorhanden, bzw.
      in der Halle und ausserhalb wahrnehmbar.

      Das solls dann aber jetzt auch gewesen sein.
      P.H.
    • rheinländer schrieb:

      U.Urban sollte wieder GF werden. Auch wenn er über zum Schluß über das Ziel geschossen ist, aber mit Ihm hatten wir die beste Zeit im Krefelder Eishockey. Er wusste wo die Türen waren, an denen man klopfen musste.
      Ist mir ein Fullqoute wert ;)

      Den Gedanken - obwohl nur erinnerungstechnisch und
      nicht realistisch - hatte ich auch schon.

      Mit den Finanzen hatte der Uli es ja nicht so.
      Aber Herzblut - mögen andere vielleicht auch haben -
      hatte er. Und nicht nur das, er hatte ein Gespür für
      die Fanseele und für das was das Krefelder Eishockey brauchte
      und brachte eben dieses Herzblut mit großem Charisma

      auf die Ränge. - Und da fehlt heute eben einiges.



      P.H.