Eislaufen auch im Sommer ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Eislaufen auch im Sommer ?

      Die SPD-Fraktion im Rat setzt sich dafür ein, dass während der Sommermonate eine Eisfläche in den städtischen Eishallen für den Trainingsbetrieb der Krefelder Eissportvereine verfügbar bleibt. Diesen Vorschlag hat die Fraktion gestern im Sportausschuss als Dringlichkeitsantrag eingebracht. Die Verwaltung möge den Vorschlag prüfen und die Finanzierung darlegen; auf dieser Grundlage soll dann möglichst rasch entschieden werden. Der
      Ausschuss folgte einstimmig. Die Verwaltung soll wie beantragt die Kosten prüfen, den Bedarf ermitteln und zügig eine Entscheidungsgrundlage vorlegen.

      Hintergrund: Die Krefelder Eissportvereine sehen sich ohne Eishalle erheblichen Belastungen für Eltern und Kinder ausgesetzt, berichtet die SPD. „So werden Jugendteams des KEV 81 e.V. in diesem Sommer voraussichtlich zweimal wöchentlich Eiszeiten in der rund 50 Kilometer entfernten Eishalle in Wesel in Anspruch nehmen müssen. Der hieraus resultierende logistische Aufwand, vor allem für berufstätige Eltern, ist nachvollziehbar enorm“, heißt es in dem Antrag der SPD.

      „Das Vorhalten von Eiszeiten für das Sommertraining bedeutet daher eine Förderung des gesamten Krefelder Eissports, der ein wesentlicher Bestandteil der städtischen Sportlandschaft ist.“

      rp-online.de/nrw/staedte/krefe…en-vorhalten_aid-37853775
    • Zu den Fakten: "Früher" (80er Jahre) wurde Eis zumindest in der WR-Halle mit Beginn der Sommerferien zur Verfügung gestellt. Das wurde sukzessive nach hinten verlagert. Seit einigen Jahren haben die eissporttreibenden Vereine auf eigenes Risiko und gegen erhöhte Nutzungsgebühr bei der Stadt das Eis zumindest seit Mitte der Sommerferien.

      Bei dem oben genannten Antrag geht es aber darum dass Eis bereits deutlich früher zur Verfügung gestellt wird, also z.B. ab Mai, spätestens Juni. Das gab es auch "früher" nicht - zumindest in den letzten 40 Jahren. Wie es noch unter Münstermann war, weiß ich nicht.
      "A good hockey player plays where the puck is. A great hockey player plays where the puck is going to be." - Wayne Gretzky
    • Danke @xurb99 ich bin zwar "erst" seit 93 dabei, kann mich aber kein Sommer Eis in KR erinnern, auch in der WR zu den Sommerferien nicht, da habe ich in der RLH des Öfteren Inlinehockey gespielt und die WR hatte da definitiv kein Eis.
      Als ich noch Eishockey gespielt habe, ist die WR in den 90gern auch immer erst nach der RLH geöffnet worden.
    • In den 80ern war die WR immer als erstes auf. Da konnte man als Kind mit dem berühmten Sommerferienpass der Stadt Krefeld 6 Wochen 2-3 x am Tag in die Laufzeit - habe ich auch ausgiebig genutzt mit Freunden.

      Dann wurde das stückweise zurückgeschraubt. Inline in der RLH kam dann Mitte (Ende der 90er) auf mit dem damaligen Boom.
      "A good hockey player plays where the puck is. A great hockey player plays where the puck is going to be." - Wayne Gretzky
    • Mich würde ja schon seit langem interessieren, wie viel teurer es wäre, wenn man das Eis ganzjährig für Vereins- und Schulsport sowie öffentliche Eislaufzeiten bereit hält und ob sich das wirklich nicht finanzieren/realisieren ließe.

      xurb99 schrieb:

      Inline in der RLH kam dann Mitte (Ende der 90er) auf mit dem damaligen Boom.
      Rittberger und/oder Rheinlandhalle wieder als "Rollschuhbahn" im Sommer fänd ich auch klasse. Inlinern in der RLH... auch ohne Handy wussten meine Eltern, wo ich bin :D
      Früher war ich unentschlossen, heute bin ich mir da nicht mehr so sicher.
    • Ganzjährig ist sicherlich nicht notwendig, aber eine Verlängerung der Eiszeit auf 9-10 Monate sicherlich sinnvoll. Inwieweit sich das refinanzieren lässt, ohne den Etat der Stadt Krefeld zu belasten - schwierig. Sicherlich wäre es nur durch deutlich erhöhte Nutzungsgelder = höhere Mitgliedsbeiträge einigermaßen darstellbar. Ob das durchsetzbar ist ?
      "A good hockey player plays where the puck is. A great hockey player plays where the puck is going to be." - Wayne Gretzky
    • Deshalb der Gedanke einer ganzjährigen Nutzung. 9 Monate Eis, 3 Monate Rollschuh. Inklusive öffentliche Zeiten. So ließen sich die Kosten ja auch wieder anders umlegen, als wenn man nur Vereine und Hobbymannschaften für die Eiszeit zur Kasse bitten muss.

      Aber ich gebe zu, dass ich mich mit dem Thema viel zu wenig auskenne, um da irgendetwas ernsthaft mit diskutieren zu können.
      Früher war ich unentschlossen, heute bin ich mir da nicht mehr so sicher.
    • Also die Eltern der Kinder die in Wesel trainieren bezahlen dafür ja auch. Wenn ich dann sehe wieviele Hobbymannschaften nach Wesel fahren um dort ihrem Hobby auch im Sommer nachzugehen, da kann ich mir schon vorstellen das es mit der modernen Kälteanlage in der WR Halle gehen kann. In Wesel ist die Halle privat und die würden das nicht machen wenn dabei nichts hängen bleibt....
    • Hugo Highsticking schrieb:



      xurb99 schrieb:

      Inline in der RLH kam dann Mitte (Ende der 90er) auf mit dem damaligen Boom.
      Rittberger und/oder Rheinlandhalle wieder als "Rollschuhbahn" im Sommer fänd ich auch klasse. Inlinern in der RLH... auch ohne Handy wussten meine Eltern, wo ich bin :D
      Gibt es eigentlich noch die wellige Rollschuhbahn auf dem Spielplatz hinter der WRH?

      Ich kann mich erinnern das in der RLH eine Verkehrsübungsfläche war. Das muss Anfang der 70 er Jahre gewesen sein?
      Auf jeden Fall war dort dann kein Eis, sonder man fuhr über den Betonboden.
      "Wünsche sind die Vorboten der Fähigkeiten, die in uns liegen."
      Johann Wolfgang von Goethe
    • Forstwalder schrieb:

      Die SPD-Fraktion im Rat setzt sich dafür ein, dass während der Sommermonate eine Eisfläche in den städtischen Eishallen für den Trainingsbetrieb der Krefelder Eissportvereine verfügbar bleibt. Diesen Vorschlag hat die Fraktion gestern im Sportausschuss als Dringlichkeitsantrag eingebracht.
      Nachtrag:
      Diesem Antrag stimmten auch die anderen Parteien im Sportausschuss zu, sodass die Verwaltung mit der Prüfung jetzt ans Werk gehen kann.

      Quelle: mein-krefeld.de